Menu

U16-Juniorinnen qualifizieren sich für Endrunde des Wintercups Empfehlung

  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)
  • Freigegeben in Aktuelles
  • Gelesen 525 mal
Bildzeile von links nach rechts: Betreuerin Dinah Pfizenmaier, Mina Hodzic, Angelina Wirges und Luisa Meyer auf der Heide Bildzeile von links nach rechts: Betreuerin Dinah Pfizenmaier, Mina Hodzic, Angelina Wirges und Luisa Meyer auf der Heide

Beim diesjährigen Tennis Europe Wintercup der U14- und U16 Juniorinnen und Junioren konnte sich das deutsche U16-Juniorinnenteam mit Luisa Meyer auf der Heide (TC Blau-Weiß Halle), Angelina Wirges (DTV Hannover) und Mina Hodzic (TC Bredeney) sowie Teamkapitänin Dinah Pfizenmaier für die Finalrunde am 16. bis 18. Februar im russischen Kasan qualifizieren.

„Ich hatte beim Winter-Cup einen leichten Job. Alle drei Mädels haben sich super vorbereitet und präsentiert. Sie haben toll gekämpft und den Finaleinzug verdient geschafft“. Bei ihrem Debüt als Betreuerin beim Wintercup war Dinah Pfizenmaier bester Laune. Dass von ihr betreute Team konnte sich mit einem Erfolg im Halbfinale für die Endrunde in Kazan qualifizieren. Im niederländischen Bergen op Zoom besiegte die deutsche Auswahl Ungarn (3:0) und die Gastgeberinnen aus den Niederlande (2:1).Das Finale gegen Tschechien 1:2 hatte dann nur noch statistischen Wert.

Weniger Glück hatten die U-16-Junioren. Beim Qualifikationsturnier im französischen Cholet verpasste die deutsche Mannschaft als Dritter knapp die Finalrunde. Moritz Stöger (TC Weiß-Blau Landshut), Max Wiskandt (Gladbacher HTC) und Jakob Cadonau (TC Schönbusch Aschaffenburg) unterlagen im Halbfinale den Gastgebern knapp mit 1:2. Zuvor hatte das Trio, das an zwei gesetzte österreichische Team mit 2:1 bezwungen.

Große Enttäuschung gab es auch bei den U14-Junioren. In einem packenden Halbfinal-Krimi unterlagen Marc Majdandzic (Oeynhausener TC), Daniel Milardovic (Rot-Weiß Köln), Oliver Olsson (TC Grün-Weiß Nikolassee) in Niederzier/Huchem-Stammeln Großbritanien mit 1:2. Nach dem es nach den Einzeln noch 1:1 stand, musste das Doppel die Entscheidung bringen. Trotz einer 5:3-Führung im Match-Tiebreaks im des dritten Satzes, mussten sich die Youngster noch mit 5:10 geschlagen geben. Während den Spielern die Enttäuschung anzusehen war, lobte Bundestrainer und Teamkapitän Gerald Marzenell seine Auswahl: "Heute fehlte einfach das Quäntchen Glück. Sie haben es aber gut gemacht." Im Viertelfinale gewann die Auswahl gegen Bulgarien mit 2:1.

Ebenfalls knapp an der Endrunde gescheitert sind die U14-Juniorinnen. Sarah Müller (TA TUS Neunkirchen), Joelle Steur (TC Herford), Mia Mack (TC Hechingen) in Rakovnik (CZE) verpassten durch eine Niederlage im Doppel der polnischen Auswahl mit 1:2. Zuvor konnten die Mädchen, die von Teamkapitänin und Bundestrainerin Jasmin Wöhr betreut wurden, die spannische Auswahl mit 3:0 besiegen. Ein weiterer Erfolg in der Platzierungsrunde gegen Portugal (3:0) bedeutete Platz 3.  

Alle Ergebnisse auf einen Blick:

U14- Juniorinnen:

Viertelfinale: Deutschland - Spanien 3:0 (Joelle Lilly Sophie Steur - Berta Gutierrez Saiz 7:6, 6:1; Sarah Müller - Laura Guberna Arraiza 6:1, 6:3; Mack/Müller - Arraiza/Sanchez 6:2,6:1)

Halbfinale: Deutschland - Polen 1:2 (Joelle Lilly Sophie Steur - Rozalia Gruszczynska 5:7, 5:7; Sarah Müller - Ada Piestrzynska 6:1, 6:1; Mack/Müller - Gruszczynska/Kubacha 3:6, 1:6)

Spiel um Platz 3: Deutschland - Portugal 3:0 (Mia Mack - Mafalda Guedes 7:6, 7:6; Sarah Müller - Matilde Jorge 6:0, 6:3; Mack/Steur - Jorge/Trocado 6:4, 6:4)

U16- Junioren:

Viertelfinale: Deutschland - Bulgarien 2:1 (Oliver Olsson - Svetlin Keremedchiev 6:2, 6:3; Marc Majdandzic - Dinko Dinev 6:7, 3:6; Milardovic/Olsson - Dinev/Keremedchiev 6:1, 2:6, 12:10)

Halbfinale: Deutschland - Großbritanien 1:2 (Oliver Olsson - Samuel Reeve 6:1, 6:2, Marc Majdandzic - Patrick Brady 0:6, 2:6; Milardovic/Olsson - Brady/Reeve 3:6, 6:2, 5:10)

Spiel um Platz 3: Deutschland - Slovenien 2:1 (Daniel Milardovic - Lun Obrul 6:2, 6:3; Marc Majdandzic - Bor Artnak 6:4, 3:6, 1:6, Milardovic/Olsson - Artnak/Premzl 6:2, 6:4)

U16- Juniorinnen:

Viertelfinale: Deutschland - Ungarn 3:0 (Mina Hodzic - Anastasia Petrova 6:3, 6:2; Angelina Wirges - Natalia Szabanin 6:2, 7:5; Hodzic/Meyer auf der Heide - Petrova/Szabanin 7:6, 6:2)

Halbfinale: Deutschland - Niederlande 2:1 (Mina Hodzic - Kim Hansen 6:3, 6:3; Angelina Wirges - Melissa Boyden 6:4, 6:3; Hodzic/Meyer auf der Heide - Hansen/van den Broek 6:4, 2:6, 8:10)

Finale: Deutschland -Tschechien 1:2 (Mina Hodzic - Klara Novakova 6:1, 6:1; Luisa Meyer auf der Heide - Kristyna Lavickova 3:6, 2:6; Meyer auf der Heide/Wirges - Lavickova/Novakova 6:4, 2:6,   5:10 )

U16- Junioren:

Viertelfinale: Deutschland - Österreich 2:1 (Jakob Cadonau - Michael Frank 6:2, 6:4; Max Wiskandt - Lukas Neumayer 6:4, 6:3; Stöger/Wiskandt - Andrejic/Neumayer 7:5, 3:6, 6:10)

Halbfinale: Deutschland - Frankreich 1:2 (Jakob Cadonau - Arthur Cazaux 4:6, 3:6; Max Wiskandt - Harold Mayot 3:6, 2:6; Stöger/Wiskandt - Atmane/Mayot 7:6, 7:5)

Spiel um Platz 3: Deutschland -Polen 2:1 (Max Wiskandt - Dawid Wisniewski 6:7, 6:2, 6:2; Moritz Stöger - Piotr Pawlak 0:6, 1:6; Cadonau/Stöger - Pawlak/Wisniewski 2:1 Aufg.)

Letzte Änderung amDonnerstag, 08 Februar 2018 11:18

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Nach oben

Tennis-Reisen

Login or Register

Davis Property Management